2. Mai 2020

Pfiffikus Rabaukowitsch

WERBUNG unentgeltlich aus Überzeugung!

Seit Jahren bin ich großer Fan der besonders liebevoll und detailverliebten Schnitte von 

Als zum Probenähen für eine Männerhose aufgerufen wurde,
meldete ich mich mit großem Respekt,
in der Hoffnung in die Rabaukowitsch-Familie aufgenommen zu werden
und dem Anspruch gerecht werden zu können.

Und es wurde wahr!





Das Ergebniss des konstruktiven und vor allem produktiven Probenähens kann sich sehen lassen!

Viele megacoole und unterschiedliche Pfiffikuse sind entstanden!
Ab sofort ist der Schnitt online erhältlich!:

Einzeln als Männerschnitt oder gleich in Kombi mit dem passenden Kinderschnitt!




 
Bei mir ist neben ein paar tragbaren Probeteilen diese Pfiffikus entstanden.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und besonders stolz macht mich,
dass der Bandleader sie mit großer Begeisterung trägt.


Schon seit ein paar Jahren lag eine Bundeswehrzeltplane 
in meinem Stoffdepot und wartete auf ihre Bestimmung...


Als ich den Schnitt gesehen habe war sofort klar: Das ist sie!

Der Stoff ist extrem reißfest und trotzdem nicht besonders dick.
Wie wasserdicht er ist haben wir noch nicht ausprobiert,
aber auf jeden Fall ist sie winddicht!
Stellenweise hat die Nähmaschine etwas gehuft, 
vor allem wenn zwei Lagen Cordpaspel auf drei Lagen Zeltplane trafen...
Und das Messer der Ovi ist jetzt stumpf, auch wenn ich es vermieden habe damit zu schneiden.


Der Schnitt ist in unzähligen Varianten umsetzbar.
Es können viele verschiedene Taschen eingearbeitet oder auch weggelassen werden.
Die Po- und Knieverstärkungen sind auch optional.
 

Ich habe die meisten Details Anleitungsgetreu umgesetzt und musste an der Passform nichts ändern.
Vielleicht hätte die Hose für dieses Modell eine leichte Verlängerung vertragen können.
Aber als "Einsatzhose" ist sie so perfekt, meint das Modell...
 


Dass das nicht die Letzte sein wird steht schon fest!
Nur bei der Stoffauswahl hänge ich noch.
Einige Probenäherinnen haben tolle schlichte Modelle unter anderem aus Leinen genäht,
die uns sehr gut gefallen haben.
Oder doch nochmal eine mit allem Schnickschnack? 
Aus etwas bequemerem luftigerem Stoff?


Der Stoff muss mir noch begegnen...
und dann geht's los!
Ihr dürft gespannt sein!


Mit viel Paspel! Das steht fest! Paspel macht einfach was her! 
Ich liebe dieses Detail!
 

Vielen Dank nochmal an Inga rabaukowitsch 
und vielen Dank, dass ich Teil des Probenähteams sein durfte!
Eine große Ehre für mich!
Und vielen Dank an das konstruktive Team, mit euch hat es großen Spaß gemacht!
Auch wenn der Prozess insgesamt von unschönen Begleiterscheinungen geprägt war...
aber das Nähen hat von Homeschooling, Ausgangsbeschränkung, Mehl- und Hefemangel usw.
stundenweise sehr effektiv abgelenkt!


Und der Bandleader ist happy, dass mal wieder ein cooles Teilchen für ihn abgefallen ist!
Natürlich hat auch der Rest der Band schon Bestellungen abgegeben...






12. Februar 2020

Auf den letzten Drücker

WERBUNG unbezahlt freiwillig


Ab morgen wird es den neuen Schnitt NEREA bei Farbenmix geben!

Ich habe ihn für  
probegenäht und war sofort begeistert.


Nach meinem ersten Prototyp, den ich aus einem eher unbrauchbaren Futterstepper genäht habe,
war klar es werden mehr!


 Auf der Suche nach einem geeigneten Jackenstoff für eine Übergangsjacke 
bin ich in meinem Lager leider nicht fündig geworden.
Also habe ich mal wieder im Lieblingsstoffladen  
www.delta-fabrics.de zugeschlagen.



 Das ist ein schwerer Baumwollstoff mit Webstruktur, 
der sich etwas wie ein Handtuch anfühlt.
Da mein erstes Modell im Alltag meinen Morgenmantel ersetzt hat,
hielt ich den Stoff für gut geeignet.


Die Jacke kann mit Futter genäht werden, oder mit Belegen.
Da ich kein passendes Futter gefunden habe und der Stoff ohnehin recht dick ist,
habe ich mich für die Belegvariante entschieden.
Die Kanten der Saumbelege sind mit einem Baumwollschrägband versäubert, 
da der Stoff etwas fransig ist und das sonst schlampig aussieht.


Da ich viel mit dem Fahrrad unterwegs bin, ist die Jacke für mich perfekt.
Der weit überlappende Reißverschluss,
die innen enganliegenden Bündchen,
und der Vokuhila-Schnitt 
sind super windabweisend!

Als kleinen Farbakzent habe ich zwischen Jacke und Beleg 
rundherum eine breite Paspel aus dem Bündchenstoff gelegt.
Die Paspel hat keinen Anfang und kein Ende,
bildet so einen schönen Abschluss und 
verdeckt im geschlossenen Zustand den Reißverschluss.
Außerdem verhindert sie, dass die hintere Saumkante unschön absteht.
 


 Im Schnitt sind neben der Kapuzenversion noch 
zwei Kragenvarianten enthalten.
Sehr trendy ist die Jacke auch mit dem Reverskragen!
Schaut mal: nerea-slightly-oversized


Für dieses Shooting hat sich zum ersten Mal der kleine Nachwuchsfotograph verpflichten lassen.
Und er hat sich mächtig ins Zeug gelegt!
Das hat richtig Spaß gemacht!



 Auch für die Taschen gibt es in der Anleitung unterschiedliche Variationen.
Entweder mit Paspeltaschen wie bei meiner.
Alternativ Naht-Eingrifftaschen oder aufgesetze Taschen oder garkeine 😉




Ich bin sehr happy mit der Jacke,
sie bereichert meine Jackenkollektion sehr!
Auch über ein Kleid läßt sie sich super tragen!



Oder zum Eislaufen:



und, und, und ...
das ganze Jahr!

4. Februar 2020

Winterschlafi für's Krönchen

WERBUNG unbezahlt, freiwillig

Wenn ich meine Jungs schrumpfen könnte würde ich es für diesen Jumper sofort tun!


Leider bin ich erst viel zu spät auf diesen Nähtripp gekommen,
so dass meine in dem Alter nicht in den Genuss 
so süßer flauschiger selbstgenähter Klamotten gekommen sind
😕
 

Den Stoff gibt es momentan im Lieblingsstoffladen delta-fabrics.de im Sale%

Auch das Jerseyschrägband und die Sternchen-Druckknöpfe habe ich von dort!
Der Schnitt ist wieder aus dem Babyleicht-Buch von Klimperklein.

Sicher ist der Schlafanzug noch etwas groß für unseren Babyneffen,
aber er wächst ja rasend schnell im ersten Jahr!
Ich freu mich schon auf Tragebilder!

Damit liefere ich mal wieder einen 
www.creadienstag.de Beitrag
 


26. Januar 2020

Flanellhemd



WERBUNG

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich nix mehr gezeigt.
Viel zu beschäftigt bin ich dauernd mit unzähligen Projekten...


Das ist meine Prototyp-Hemdbluse-Valetta ,
die ich schon im Dezember genäht habe,
und die schon total eingetragen ist.
Ich hatte Flanell aus meinem Stoffdepot gezogen,
von dem ich zunächst garnicht perfekt überzeugt war,
weil die Farben so eintönig wirkten.

Um wenigstens einen kleinen Hingucker unterzubringen 
habe ich im Rückenteil eine Passe eingearbeitet 
in der ich den Stoff diagonal gelegt habe. 


Den Saum faltenfrei einzuschlagen ist bei der starken Kurve schwierig.
Ich habe die Saumkante deshalb einfach mit einem Schrägband eingefasst. 
Außerdem habe ich die aufwendige Ärmelvariante mit Manschetten gewählt. 
Die Anleitung ist super und ich hatte gar keine Probleme bei der Umsetzung.

Ich trage das Hemd sehr sehr gerne, trotz der langweiligen Farbe,
weil es sooo bequem geschnitten und der Stoff so kuschelig warm ist.

Ich werde auf jeden Fall noch mehr Valettas nähen!

3. Dezember 2019

Winterwolle


Mal was anderes...


Diesen Pulli habe ich Ende des letzten Winters gestrickt.

Leider nicht ohne Hürden...

Ich hatte die Wolle auf einer Messe gekauft und war der Meinung,
sie problemlos nachkaufen zu können, falls ich mich verrechnet hatte,
da es sich um Markenwolle handelt.

Es kam anders...

Die Wolle reichte knapp nicht,
und ich bekam sie nirgends, 
da sie bereits ein paar Jahre alt war!

Aber ich habe nicht aufgegeben 
und gefühlt hundert mails 
an diverse Fachhändler in ganz Deutschland geschrieben!

So groß war dann die Freude, 
als ich sie in drei verschiedenen shops gefunden habe
und den Pulli doch noch fertig stricken konnte!

Nur war er dann zu warm und ich konnte ihn nicht mehr tragen!
Jetzt ist es kalt genug und kann endlich zum Einsatz kommen.
Ich trage kaum noch was anderes, weil er so kuschelig ist!


Damit bin ich nochmal dabei in diesem Jahr