24. Mai 2017

Bee summer


Manchmal ist ein paar Tage Sommer.
Leider immer nur ein paar Tage und dann wird es wieder kalt.
Hoffentlich stabilisiert sich das, damit diese Kleider zum Dauereinsatz kommen:

 Dieses ist das Testkleid, mit dem ich die Größe und Länge probierte.
Momentan wirkt es noch arg hell und ich habe es mal bei den Nachthemden platziert, 
aber in Hof und Garten wird es bestimmt auch Verwendung finden!
Den Schnitt habe ich von hier: https://www.beekiddi.BeeSummer
und den Stoff vom Flohmarkt bei joma-style
 Vielen Dank Anja!

 Der Schnitt besteht nur aus einem Schnittteil, 
das einmal zum Vorder- und einmal zum Rückteil zugeschnitten wird.


 Beim zweiten Kleid habe ich den Ausschnitt vorne nur leicht tiefer geschnitten als das Rückteil.
Die Einfaßstreifen sind mit der Ovi angesetzt und dann mit Kettstich frei Hand gecovert.
Das hat erstaunlich gut geklappt. Allerdings wollte ich erst eine Doppelnaht covern...
aber das wollte die Diva (Janome cover pro) nicht...




 Und zu guter Letzt das Dritte:


Das habe ich in Größe 38 ohne Nahtzugabe zugeschnitten. 
Und so gefällt mir die Passform am besten.
Zumindest bei diesem Jersey, der eher dick ist.



 Die Einfassung und die Träger sind mir ausgesprochen gut gelungen, da bin ich richtig zufrieden! 
💪💪💪


Ich habe vorab jede Einstellung einzeln an der Cover ausprobiert und angepasst.
Da das Bündchen so fett ist musste ich den Füßchendruck stark zurückdrehen
und den Greifer auf 1 stellen.


Am Saum unten nur ganz leichte Tunnelbildung, aber das wird sich beim Waschen und Tragen geben.
Das passiert mit zwei Nadeln fast immer bei mir...😏


Hier sieht man die Technik der Träger.
Ich habe sie wie ein Bündchen doppellagig mit der Ovi angesetzt.
Dann habe ich, um die Ovikante zu verdecken, das Bündchen verschoben bzw. verdreht, 
dass die Ovikante auf der Rückseite mittig liegt.
Und schließlich mit zwei Nadeln gecovert.


Jetzt muss nur noch der Sommer kommen und bleiben!

Ich habe sie zwar nicht alle am Mittwoch produziert,
aber das Haikleid ist heute fotografiert...😉

Deshalb ab damit zu
memademittwoch.blogspot.de

6. Mai 2017

Turnbeutel in den Farben...

...des Frühlings:









Aus Echino Canvas 💓

Alle Vögel sind schon da...
Der Mai ist gekommen...
Der Winter ist vorüber...

...ist nur ein Teil des Frühlingsrepertoires meiner Blockflötenmädels!
Vielen Dank für das schöne Frühlingskonzert im Grünen!


Und vielen Dank nochmal für die Hammer-Bommelborte aus Dubai an Andy und Pam!
Hier passt sie wie dafür gemacht!


Ein paar Bommel musste ich abmachen, um die Borte besser einähen zu können...

...am Zipper kommen sie wieder zum Einsatz.
Und es ist noch immer nicht langweilig die Dinger zu nähen!

4. Mai 2017

Test-Alice

Diesen Stoff habe ich superbillig auf dem Stoffmarkt mitgenommen, 
weil er einen Fehler hat.
Perfekt um einen neuen Schnitt auszuprobieren:


Der Schnitt Alice von  
gefällt mir schon lange, 
und dieser Stoff ist dafür gemacht.
Weich gekämmter melierter Sweat:

Den Stoffbedarf habe ich allerdings unterschätzt!
Deshalb musste ich den rechten Ärmel in der Achsel stückeln.
Sieht aber garnicht schlecht aus...


Zum ersten Mal habe ich auch einen Snappap-Aufnäher angenäht 💓
Ich hab ja nach den vielen Turnbeuteln genug Reststücke...

So getragen wirkt der Sweater auch nicht zu lang. 
Wenn er hochrutscht ist mir manchmal zu viel Stoff um die Hüfte. 
Ich überlege den Zweiten etwas kürzer zuzuschneiden.


Der Ausschnitt war beim ersten Ansatz zu weit, 
ich musste das Bündchen nochmal abtrennen und kürzen.
So finde ich den Ausschnitt jetzt perfekt.

Für das Halsbündchen hat der Stoff auch nicht mehr gereicht!
Auch hier habe ich gestückelt...
Die Teile habe ich schräg aneinandergesetzt, somit sieht es fast "gewollt" aus.


Noch schnell damit zu:

30. April 2017

Alle wollen Turnbeutel!


Bei dem hier kam wieder ein lang gehütetes japanisches Schätzchen zur Verarbeitung.
Es ist besonders weich gekämmte Baumwolle, die ich zur Verstärkung mit Vlieseline bebügelt habe.


Untenrum Snappap. 
Insbesondere an der Stelle bei den Schlaufen kämpft die Maschine ganz schön.
Jede Schlaufe ist doppellagig, dazwischen die Paspel (2 Lagen Kunstleder) und dann noch zwei Lagen Snappap! 


Da muss ich die Fadenspannung erhöhen und den ein oder anderen Stich mit der Hand kurbeln...
Wenn die Nadel dann auch noch auf die metallische Seele der Wäscheleine (mit der die Paspel gefüllt ist) trifft, biegt sie sich böse und die Maschine knurrt...



Aber mit vereinten Kräften haben wir es geschafft!


Da hängt er nun zum Trocknen in der Sonne...
da das Snappap sich nur im nassen Zustand wenden lässt...


Außen wieder eine kleine Reißverschluss- Tasche für Schlüssel oder Handy

Und innen auch ein Einschubtäschchen.
(Beim Blick in den dunklen Beutel hat meine Kamera nen Sonnenstich erlitten...
Außenrum gleisende Sonne und innen Dunkelheit...Das kriegt sie nicht verrechnet!
Ich hoffe das ist kein weiterer Todesvorbote...*)


Der nächste ist schon in Planung...


Wer einen will, soll einen haben 😍



26. April 2017

Geobag II


Auch zweifarbig ist die Geobag ein Hingucker, finde ich.


Zweifarbig, weil ich keine größeren Stücke von dem Alcantara hatte.

Der Stoff stammt aus einem dicken Showroom-Wälzer eines Raumaustatters (vielen Dank Saki 😘)
In alles Farbnuancen zum durchblättern und streicheln...
Das mache ich seit Jahren immer wieder!
Aber jetzt ging es den ersten Seiten an den Kragen...


Quasten waren im ganzen Delta nicht zu finden...
aber mit ausgefranster Kordel geht auch...



Ob sich das Futter als Außenstoff auch gut machen würde?
Auf jeden Fall muss ich mich mit den tollen Reißverschlüssen eindecken(*von hier)
 

Diese Tasche geht als Geburtstagsgruß auf die Reise.
Ich hoffe sie gefällt und findet Verwendung!

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und Alles Gute!

9. April 2017

Camou-Bag

Und gleich noch einen für den Großen!


Schon der erste Turnbeutel hat Teenie-Begeisterung hervorgerufen...

Da nähe ich mit Freude einen nach Designvorstellungen des Männchens!

Den Stoff habe ich schon seit Jahren in meinem Depot, 
und eigentlich sollte es mal eine Sommerhose geben...

Aber so ist er auch gut verwendet!
Der Breitcord für untenrum ebenso,
weil eine Hose würde daraus keiner meiner Jungs tragen...
egal welcher Schnitt ;-)

Die Neonpaspel an der Seite habe ich aus Endlosschnürsenkel vom Stoffmarkt gebastelt.
Das war nicht ganz einfach, weil der rund gestrickte Stoff sich sehr dehnt, 
aber dabei zu dünn für die Wäscheleinenfüllung wird!

Nach einem missglückten Versuch habe ich den Schnürsenkel ungedehnt und ungefüllt
ganz knappkantig in der Nahtzugabe angesteppt, dann gefüllt,
und erst dann mit dem Reißverschlussfüßchen die eigentliche Paspelnaht genäht.
Das hat super funktioniert! 

Damit beteilige ich mich auch in diesem Monat wieder bei made4boys.blogspot.de

Letzten Monat habe ich das Ebook Flower Power Pillow 
von  www.regenbogenbuntes.de gewonnen! 
Ich freue mich noch immer! 
Vielen Dank!
Ich hoffe ich schaffe es bald ein buntes Kissen präsentieren zu können!

7. April 2017

Asian Backpack...


...for an experienced globetrotter!

 (Belichtungsirritation meiner Kamera mit interessantem Effekt)

 Wieder genäht nach dem Schnittmuster wie *hier
Diesmal ohne Nahtzugabe zugeschnitten und deshalb einen Tick kleiner.

 Die Farben passen gerade perfekt zu unserer verblühenden Magnolie!
Sicher wird sie zum Sommeranfang dieses Jahr nochmal blühen, wenn sie jetzt schon verblüht :-)


 Untenrum habe ich wieder Snappap verarbeitet
und an der Seite wieder eine wäscheleinegefüllte Paspel...

 Das Guckloch des Papageis ist mit einem pinken Satinbesatz hinterlegt.
Auf diese Idee bin ich besonders stolz, 
auch wenn die Anregung ein klein wenig von 
(Vielen Dank dafür!)


 Auch in der Reißverschluß-Außentasche ist der pinke Satin edles Detail.

Die Kordel habe ich von einer etwas ungewöhnlichen Quelle:
Aber ich bin mit Qualität, Preis und Lieferzeit sehr zufrieden ;-)

Für bessere Ordnung im "Seckel" ist auch innen nochmal eine kleine Tasche.
Passend zur Paspel und Papagei regenbogenbunt.