23. Juli 2013

So viele Nerven...


... hat mich lange nichts mehr gekostet:


Und das vor allem, weil ich auf die glorreiche Idee gekommen bin eine supersteife Plastikpaspel aus einer alten Werkzeugtasche einzuarbeiten...




Das war zunächst keine Schwierigkeit.
Aber beim Umnähen an der oberen Kante stellte ich dann fest, dass sich die Paspel weder umknicken noch doppelt einnähen lässt...




Im Verlauf, nach mehrfachem Auftrennen, falsch eingenähtem Schrägband usw.
habe ich mit ordentlichem Zorn den Umschlag plattgehämmert...


Und das war dann letztlich die beste Idee!
Da waren aber schon viele Nerven dahin...

Die Nähmaschine atmete auch auf, nachdem sie eine Nadel geopfert und mehrmals das Füßchen von sich geschmissen hatte... aus Protest gegen die dicke harte Paspel in Verbindung mit mehreren Lagen dickem Cord. Aber insgesamt hat sie sich tapfer geschlagen!





Zum 6. Geburtstag für Emil wird die Tasche hoffentlich trotzdem Freude machen.

Der Schnitt ist der Rudi 2 von http://www.lillesolundpelle.de/
Und damit bin ich mal wieder beim heutigen creadienstag http://www.creadienstag.de/ dabei.

Kommentare:

  1. Die arme Paspel! ;-) Nein, war'n Scherz! Ich kenne das, wenn es nicht so passt, wie es soll! Ich bewundere deine Ausdauer, dass du die Tasche dann doch noch fertig bekommen hast, ich hätte sie wohl schon in die nächste Ecke gefeuert!

    Aber das Ergebnis ist toll geworden! Super schöne Tasche! Da wird sich das Geburtstagskind auf jeden Fall freuen!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank. Ich bin jetzt auch froh es druchgezogen zu haben.
    Wär auch schade gewesen um das Wachstuch!

    AntwortenLöschen
  3. Oh man...das hört sich nach einem Riesenstück Arbeit an! Aber das Ergebnis ist Spitzenklasse! Hut ab, dass du dran geblieben bist!!!
    Lg Jacqueline

    AntwortenLöschen