12. April 2016

Ab und zu braucht man Herausforderungen....

...ein Sakko wollte ich schon lange nähen,
seit mir im Urlaub ein superlässiges, selbstgenähtes begegnet ist...


Das Schnittmuster ist aus einer alten Burda (09/2001)
Schnitt: klassisch...zeitlos... 


Die Beschreibung ist ja bekanntlich meist etwas dürftig, 
wenn man nicht schon ein paar Sakkos genäht hat... 


Deshalb habe ich mit Unterstützung von 
Mia Führers YouTube-Video
"Blazer nähen" gearbeitet. 


Das hat super geklappt. Einige Profi-Tipps habe ich vernachlässigt,
da das Ergebnis eher lässig werden sollte...


An manchen Stellen hat sich das aber leider nicht bewährt.
Insbesondere an der Schulterpolsterung...
Die Schlüsserbeinknochen zeichneten sich ab, was komisch wirkte...
So habe ich im Nachhinein doch noch dezentes Polster ins Futter eingearbeitet.
Eigentlich wird es beim Ansetzen des Ärmels in den Oberstoff eingearbeitet...


Dafür, dass es nach Fertigstellung noch garnicht gewaschen und gebügelt ist,
macht es eine ganz gute Figur...
Die Ärmel habe ich fünf Zentimeter verlängert.


Der Stoff hat vermutlich altertumswert und ist sehr schwer.

Ich bin zufrieden.
Jetzt kann ich mich auch an einen Blazer für mich wagen!

11. April 2016

unscharfe Bilder vom Taucher...

klar, dass es nicht besonders gut harmoniert,
scharfe Fotos vom sich rüstenden Taucher zu machen...


Das Shirt habe ich nach dem Schnittmuster "Roli Raglanpulli" genäht.
Woher ich es habe weiß ich nicht mehr, da es schon so lange in meinem Ordner liegt...


Ich finde es fällt ziemlich groß aus. Vor allem die Ärmelweite.
An den Schultern bauscht sich der Stoff auch etwas auf bei Bewegung...
da hätte der Schnitt auch enger sein können.

Aber letztlich kommt es ja auf die Applikation an!!!


Wiedermal ein großes Geduldspiel, das Teil faltenfrei und erkennbar aufs Shirt zu kriegen:

Die kleinen durchsichtigen Rocailles-Perlen habe ich von Hand aufgenäht.


In dem Alter kommen Applikationen mäßig gut an ;-)

... und Perlen sowieso *lol

 "Naja, zum Tauchen kann ich's ja anziehen..."


Also ich find's cool!

4. April 2016

Langvirige Projekte, entarteter Arbeitsplatz und Frühlingshunger...

...sind die meinen Alltag momentan dominierenden Faktoren!

Das Sakko für den Hausherrn wird noch etwas auf sich warten lassen,
auch wenn er es jetzt schon tragen könnte, 
wie er kürzlich mahnte...

Ich habe fast keinen Nerv mehr es zu vollenden...
aber das geht garnicht!
Ich hasse UFOs...
Dabei fällt mir meine Tweedweste ein, die noch im Stofflager auf ihr Schicksal wartet...

Zwischendrin entstehen aber immer mal ein paar Kleinigkeiten,
die ich doch zeigen kann:


Der Geldbeutel mit Heimatmotiven wird eine Jugendfreundin nach Dubai begleiten
und an die Heimat erinnern...

Für den aufregenden Lebensabschnitt wünsche ich alles Gute 
und interessante Erfahrungen!



Und für Susanne zum Geburtstag nachträglich alles Liebe!
Nächstes Jahr komme ich wieder zum feiern!


Für Susanne ist mir passend zum Füchslein-Wachstuch dieser süße Geselle aus Glas begegnet!
 

(Füchslein handmade by Brigitte Hollinger)

Schnitt Fuchstäschchen selfmade

Schnitt Geldbeutel immer wieder: http://www.machwerk-shop.de