16. Oktober 2014

Mamacita

Bestellt habe ich den Schnitt schon am Erscheinungstag.
Schließlich war ich auch eine derjenigen, die ihn sich gewünscht hatte...
Mamacita von

Die Passform wollte ich erstmal mit einem Probestoff ausprobieren.
Abgeboten hat sich dafür der Jersey,
den ich in großen Stücken günstig auf dem Stoffmarkt
erstanden habe.

Er dehnt sich schon beim anschauen ins unermessliche und fällt schön weich fließend...

...was mir später zum Verhängnis wurde...
Insbesondere der untere Saum ließ sich kaum
verarbeiten ohne grauenhaft wellig zu fallen.


Ich habe mindestens fünf Variationen ausprobiert
Ich habe es mit Saumband versucht...
oder nur mit Ovi-Kante...
Alles unbefriedigend. 
Der Stoff ist so leicht, dass die Stecknadeln einfach wieder rausfallen!




Zum Glück habe ich den geschätzten Rollschneider!
Mit der Schere schneiden wär bestimmt auch kein Spaß gewesen...
Vielen Dank nochmal an Brigitte an dieser Stelle,
der ich ihn zu verdanken habe!
Leider wurde das Shirt von Versuch zu Versuch kürzer,
bis es schließlich fast zu kurz war.  








Der Schnitt ist allerdings super!!!
Ich werde mit Sicherheit noch mehrere Mamacitas nähen.
Beim nächsten Mal vielleicht eine Nummer kleiner
und mit einem leichter zu verarbeitenden Jersey.

Ich bin noch nicht sicher, ob ich das Shirt zum Schlafi degradieren werde.
Bequem genug ist es auf jeden Fall. Dann werde ich aus 
dem restlichen Lila-stoff eine entsprechende Hose versuchen...

Zu
damit,
was mich diesmal viele Nerven gekostet hat...


15. Oktober 2014

A*-socke zum Wenden

Seit Ewigkeiten habe ich dieses Projekt im Kopf.
Und als ich den Retrojersey auf dem Stoffmarkt gesehen habe,
war klar: JETZT!




Genäht wie eine Halssocke,
eben nur für unten rum...




So können auch geliebte zu kurz gewordene T-Shirts wieder zum Einsatz kommen...




Entweder umgeschlagen, oder eben auch bis ganz hoch zu den Nieren.
Je nach Temperatur.
Momentan auch gerne mal ne Weile so und dann gleich wieder anders.
Habt ihr auch grad mehrere Klimazonen in Haus, Hof und Garten?




So kommt nicht mal beim Bücken irgendwo ein Wind rein.
Ein Rheumamieder sozusagen ;-)




Und wenn die Blumen mal zu bunt oder auffällig sind...




schnell mal runmgedreht...




die zweite A...-socke!



Tataaa...
Ich bin sehr zufrieden.
Deshalb damit zu MeMadeMittwoch!




Genäht habe ich ohne Schnitt.
Einfach doppelten Hüftumfang zu einem Schlauch genäht
und oben an beiden Seiten einen Abnäher bis ca. 20cm vor Unterkante.
Das Ganze aus zwei gleich dehnbaren Stoffen und wie eine Halssocke weiterverarbeitet.
Beim nächsten Mal werde ich die Abnäher noch größer machen, da das Ding
sich beim Tragen immer mehr weitet. Da darf es anfangs gern knackig sitzen,
sonst knittert es insbesondere bei der Hochversion so arg unterm Shirt.

10. Oktober 2014

10+6: Nähblog contest by Stoffkontor




Nähblog Contest


 


 [10 Fakten+ 6 Fragen]: Das Bloginterview für Deutschlands schönsten Nähblog




 


 [10+6]: NÄHBLOG CONTEST – DEIN BLOGNAME für DEIN BUNDESLAND


[10 Fakten]:


name: Simone Stojkovic (desisegal)


aus: Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz


bloggt seit: März 2013


auf: http://desisegal.blogspot.de/


näht mit: Pfaff creative 242134, Bernina 334DS ovi, Pfaff Jeans&Satin


ich in drei worten:   ungeduldig, perfektionistisch, unternehmungslustig  


mein lieblingsplatz: am Meer


daran arbeite ich gerade: 1000 Projekte gleichzeitig, unter anderem eine Tasche für mich


hier lese ich regelmäßig: meine Blog-Leseliste, Facebook Lumich Schneiderstube, Facebook Leseliste, Molly makes etc.


mein motto:


"des is egal!"  ...sage ich mehrmals täglich und baue mit der Einstellung Stress ab


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


[6 Fragen]:


[1.]: Was ist deiner Meinung nach das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Blogs?


Am besten wirken Blogs mit guten Bildern. Das www ist ein visuelles Medium, weshalb


die Bilder der Blogs unweigerlich im Vordergrund stehen


[2.]: Woher schöpfst du Inspiration und den Mut und die Dinge immer wieder neu anzupacken?


So ungeduldig ich im Alltag bin, umso geduldiger bin ich an der Nähmaschine. Motivation kommt immer wieder wie von selbst, wenn ich eine Weile nicht an der Maschine gesessen habe. Wenn wir mal länger getrennt sind vermisse ich sie. Das Nähen liefert mir Entspannung und Abstand zum manchmal stressigen Alltag.


Inspiration kommt von überall...


[3.]: Welches sind deine 3 Lieblingsprojekte von anderen Usern?


Es ist fast unmöglich die auf eine so kleine Zahl zu beschränken.


Mein Herz schlägt höher bei neuen Stoffdessins von  http://hamburgerliebe.blogspot.de/


oder Projektbeiträgen von


http://bienvenidocolorido.blogspot.de/


Ich bewundere die Schnittmusterproduktionen von


http://schnabelina.blogspot.de/


[4.]: Was hat dir bei deinem Start ins Bloggerleben geholfen?


Die vielen vielen tollen Vorbilder im www, die mich allerdings auch lange abgeschreckt haben...


[5]: In welchen Situationen stößt du an Grenzen bei deiner Arbeit?


Die ZEIT... mein größter Feind und unerbittlichste Grenze ist die Zeit!


[6.]: Auf welches Projekt bist du besonders stolz?


Ich bin immer auf mein aktuelles Projekt besonders stolz.


Dass sogar mein Mann von mir genähte Kleidungsstücke trägt macht mich auch stolz,


sein Urteil ist mir sehr wichtig


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


[*]:Dein Tipp für Beginner:


Laßt euch nicht von den vielen professionellen Blogs abschrecken!


Man kann auch unprofessionell zu einem ganz brauchbaren Ergebnis kommen.


Entscheidend ist die Erwartung. Ich persönlich blogge in erster Linie für meine Familie, meine Freunde und mich selbst.


Positive Reaktionen aus aller Welt erfreuen mich natürlich besonders, da ich sie eigentlich nicht erwarte...


 


[10+6]: NÄHBLOG CONTEST ist eine Aktion von https://www.stoffkontor.eu/








Puhh!!!
Das war garnicht so einfach...
Da kam wieder meine Ungeduld zum Tragen! Mit dem Computer bin ich grundsätzlich nicht halb so geduldig wie mit meiner Nähmaschine!
Dabei kann er Garnichts dazu, sagt mein Mann immer...
Schuld ist immer der User...
Dank seiner Geduld habe ich es nun doch geschafft und kann mich noch bewerben...



7. Oktober 2014

Geldbeutel japanese


Langsam brauche ich keine Anleitung mehr,
mache meistens keine Fehler
und die Trennschere hat Pause!


Sehr schön, wenn sich so farblich perfekt passende Bänder finden!


Ich weiß nicht ob ich es schon empfohlen habe
das Kleingeld ins erste offene Fach zu werfen.
So handhabe ich es bei meiner Börse und finde es
überaus praktisch und übersichtlich.
Rausgefallen ist noch nie etwas, da die
Deckelklappe eng abschließt.





2. Oktober 2014

Es muss nicht immer Dirndl sein...

Natürlich habe ich auch ein Dirndl im Schrank!
Schon wegen der Heimatliebe...


Aber alternativ geht auch Geschirrtuch...


Der Rock-Schnitt Valeska von
aus altbewährtem Rosalie-Stoff:


Die Bluse ist aus schwedischer Herstellung...
Ich habe sie nur mit dem Einzugband gepimpt, da mir
der Ausschnitt zu groß war, und ich ihn so etwas zusammenraffen kann:


Kombiniert mit der Kette der allerliebsten kleinen Schwester <3


Der Nahtlos-Strickbund war mir auch etwas zu groß...
und da ich ihn ungern schneiden und mit Naht verunstalten wollte...
habe ich das Problem mit kariertem Gummiband und Baumwollbändel gelöst:


Den Saumabschluß ziert ein selbstgeformtes Karoschrägband.
Es ist aus Seesucker-Baumwolle und fällt dadurch so schön knittrig.
Das Webband war auch ein Geschenk von der allerliebsten kleinen Schwester <3


Damit bin i heit bei http://rundumsweib.blogspot.de/